Nord-/Südamerikanische Weine

Weine aus Nord und Südamerika werden immer besser in der Qualität und in den letzten Jahren dadurch immer beliebter. Es gibt viele Rebsorten aus Europa doch mit speziellen Aromen aus der Gegend durch die unterschiedliche Vegetation und das Klima. Doch an der Qualität mangelt es nicht und es lohnt sich Weine aus diesen Ländern auszuprobieren.

Nordamerika ist eines der grossen Weinbauländer der Welt, wobei die Mehrheit der Weine aus dem Bundesstaat Kalifornien kommen. Die eigentliche Weinrevolution begann erst 1970, die noch heute andauert und dafür sorgt, dass der riesige Inlandmarkt den Wein erst jetzt richtig entdeckt und für eine grosse Nachfrage vor allem nach Rotweinen sorgt.

Argentinien ist das fünftgrösste Wein erzeugende Land der Welt. Da die Argentinier selbst viel Wein trinken, wird verhältnismässig wenig Wein exportiert. Die bedeutendsten roten Rebsorten sind der Malbec sowie Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Bei den weissen Sorten sind Moscatel, Torrontés, Chenin blanc, Sémillon und Chardonnay wichtig.

Chile ist das zweitwichtigste Wein erzeugende Land Südamerikas. Ihre Rotweine möchten sich gerne mit den Bordeaux-Weinen messen, wird doch auch viel Cabernet Sauvignon, Merlot, Malbec und Carmenère angepflanzt. Bei den weissen Sorten Chardonnay, Sémillon und Sauvignon blanc beliebt. In letzter Zeit wird von kalifornischer und europäischer Seite kräftig in dieses Land investiert, die ganze Weinlandschaft ist im wahrsten Sinne im Umbruch.

© Copyright 2011 www.aboutyarmouth.com. All rights reserved.